Rezept // Mein liebstes Frühstück

veröffentlich von Shenja 19. März 2017 2 Kommentare

Viele von euch haben sich Rezepte auf meinem Blog gewünscht. Heute möchte ich diesem Wunsch gern nachkommen und euch meine liebste morgendliche Mahlzeit vorstellen. Frühs vor der Arbeit muss es möglichst schnell gehen, trotzdem möchte ich nicht auf etwas Warmes verzichten. So kann ich einfach am besten in den Tag starten. Wie man warm und schnell gut miteinander vereinbaren kann, will ich euch mit diesem kleinen Rezept zeigen.

Was ihr braucht

Schmelzflocken // Pflanzenmilch // Leinsamen // Hanfsamen // Nusskernmischung

Ich habe mich für die Schmelzflocken von Kölln in der Hafer-Dinkel Version entschieden. Hierbei handelt es sich um leicht lösliche Vollkonrflocken aus Dinkel und Hafer, die nicht nur kleinen Kindern schmecken. Das Tolle an Haferflocken ist, dass diese nicht nur wunderbar sättigend sind, sondern auch Stoffe namens Avenanthramide enthalten, welche nicht nur antioxidativ sondern auch entzündungshemmend sind.

Nun schüttet ihr die Schmelzflocken in eine Schüssel, gebt Hafermilch hinzu (oder wahlweise einen anderen Pflanzendrink) und rührt das Ganze um damit keine Klumpen entstehen und alles gut vermengt ist. Jetzt müsst ihr das Gemisch nur noch für zwei bis drei Minuten bei 500 Watt in die Mikrowelle stellen. So erhaltet ihr einen warmen, geschmackvollen Haferbrei ohne auch nur einen Topf dreckig zu machen. Selbstverständlich könnt ihr die Schmelzflocken auch in einem Topf auf diese Art und Weise zubereiten. Da es bei mir frühs jedoch schnell gehen muss, ist das für mich die bessere Variante.

Geschrotete Leinsamen sind meine täglichen Begleiter und das aus mehreren Gründen. Zunächst haben sie einen positiven Einfluss auf Cholesterin-, Triglycerid- und Blutzuckerwerte, sind reich an Omega-3-Fettsäuren und Ballaststoffen. Außerdem enthalten Leinsamen Lignane, welche das Potenzial haben das Wachstum von Tumoren zu hemmen. Am besten ihr entscheidet euch für die geschrotete Version, da diese einfach besser verdaulich sind.

Hanfsamen haben zwar nicht unbedingt mehr Vorteile gegenüber Leinsamen, aber ich finde sie geschmacklich einfach interessant. Sie sind leicht herb und besitzen eine tolle Konsistenz. Nichtsdestotrotz ist das Verhältnis von Omega-6 zu Omega-3-Fettsäuren bei Hanfsamen richtig gut!

Kippt einfach die geschroteten Leinsamen, Hanfsamen und die Nusskernmischung auf euren Brei. So schnell habt ihr euer Frühstück wahrscheinlich noch nie zubereitet! Es ist warm, sättigend, lecker und gesund.

Falls ihr das Frühstück nachkocht, tagged mich doch gern auf Instagram & Co. mit #kochenmitshenja. So kann ich eure Kreationen schneller finden.

 

Das könnte dir auch gefallen

2 Kommentare

Anna 26. Juli 2017 at 16:35

Liebe Shenja, ich bin super begeistert von deiner Art, dich detailliert in die dich interessierenden Materien einzuarbeiten. Sei es nun die Wirkung spezieller Nahrungsmittel oder das weite Feld der Kosmetik-Incis. Ich würde mich sehr gerne ausführlicher zum Thema Wirkungsweisen spezieller Nahrungsmittel erkundigen. Allerdings gibt es soo viele sich widersprechende Quellen. Hast du vielleicht konkrte Literatur- oder andere Tipps für mich?

Viele liebe Grüße!

Antworten
strawberrymouse 19. März 2017 at 23:46

Wir müssen uns wirklich mal um Ersatz für unsere nicht mehr funktionstüchtige Mikrowelle kümmern. Aktuell koche ich mir morgens immer mein Porrdige, aber etwas schneller dürfte es schon gehen 😉
strawberrymouse kürzlich veröffentlicht…Aufgebraucht & Nachgekauft Februar 2017My Profile

Antworten

Kommentar hinterlassen

CommentLuv badge

%d Bloggern gefällt das: