Die Welt der Inhaltsstoffe – Hyaluronsäure

veröffentlich von Shenja 18. Januar 2015 Keine Kommentare

hyal_saeure

[kad_youtube url=“http://youtu.be/uYlctBCqGe4″ ]

Heute möchte ich euch einen Einblick in die wunderbare Welt der Inhaltsstoffe geben. Wir fangen gleich mit Hyaluronsäure an, weil sie sehr einfach zu verstehen und vor allem zu finden ist. Zudem ist sie ein Inhaltsstoff, der euch auf eurer Suche nach der perfekten Feuchtigkeitspflege sicherlich sehr oft über den Weg laufen wird.

Was ist Hyaluronsäure?

Hyaluronsäure ist eine Art Zucker, besser gesagt ein Polysaccharid. Sie kommt natürlicherweise in unserer Lederhaut vor und ist somit ein körpereigener Stoff. Sie wird heutzutage biotechnologisch mittels Bakterienkulturen hergestellt.

Wie erkenne ich sie?

Einfach auf der INCI-Liste nach Sodium Hyaluronate oder Hyaluronic Acid Ausschau halten.

Welche Eigenschaften hat sie?

Wir müssen grundsätzlich zwei Arten von Hyaluronsäure unterscheiden: die hochmolekulare und die niedrigmolekulare Hyaluronsäure. „Wie bitte? Ist mir zu viel Chemie.“ So schwierig ist das Ganze dann auch nicht. Merkt euch einfach, dass die hochmolekulare Art größere Teilchen hat und die niedrigmolekulare Version kleinere Teilchen besitzt. So ist es viel einfacher zu verstehen, wie dieser Inhaltsstoff funktioniert.
Eine Eigenschaft, welche sich Beide teilen ist die Fähigkeit große Mengen an Wasser zu speichern.

Hochmolekulare Hyaluronsäure bildet aufgrund ihrer Teilchengröße gern gelartige Texturen. Sie legt sich wie ein Film auf unsere obere Hautschicht und schützt so vor Feuchtigkeitsverlust. Ihr hat man übrigens den bekannten Aufpolsterungseffekt zu verdanken.

Niedrigmolekulare Hyaluronsäure dringt tiefer in die Hornschicht ein und hydratisiert diese von „innen“, sprich sie durchfeuchtet sie. Dank ihrer kleinen Teilchen hat sie nicht die Eigenschaft, wie ihre große Schwester, gelige Texturen zu schaffen.

Was ist besser?

Beides. Eine Kombination beider Arten ist natürlich perfekt.

Worin besteht das Problem?

Kaum ein Hersteller gibt an, welche Art er benutzt. Deshalb kommt man nicht drumherum beim Kundenservice anzufragen. Ich weiß nur von einem Drogerieprodukt, welches damit wirbt beide Arten zu verwenden: der Balea Hyaluron Booster für ca 5 EUR. Es ist leider nicht erkennbar wie hoch die jeweiligen Anteile sind.

Wie verwendet man am besten Hyaluronsäure?

Da Hyaluronsäure Wasser so anziehend findet, kann sie bei einer geringen Luftfeuchte, das heißt vor allem im Winter, auch austrocknend sein. Um diesem Effekt entgegen zu wirken, nutzt ihr am besten Produkte mit Sheabutter, Silikonölen, Jojobaöl oder Petrolatum über eurer Hyaluronsäure-Pflege. Diese sind im Stande eine schützende Schicht zu bilden, die eure Haut vor Feuchtigkeitsverlust bewahrt.

hyal_saeure_balea

Inhaltsstoffe (Wer findet ohne zu Spicken die Hyaluronsäure?)

Aqua, Glycerin, Sodium Hyaluronate, Alpinia Galanga Leaf Extract, Butylene Glycol, Pentylene Glycol, Xanthan Gum, Caprylic/Capric Triglyceride, Tetrasodium Glutamate Diacetate, Citric Acid, Ethylhexylglycerin, Phenoxyethanol.

Weitere Infos zu Hyaluronsäure

Olionatura | Skincareinspirations | Futurederm

Das könnte dir auch gefallen

Kommentar hinterlassen

CommentLuv badge

%d Bloggern gefällt das: