Inci-Check // Iwostin Peelings

veröffentlich von Shenja 22. Dezember 2016 11 Kommentare

iwostin_seren_incicheck2

Bildquelle: http://aptekaslonik.pl

Dass es abseits des deutschen Marktes tolle Hautpflege gibt, ist sicherlich kein Geheimnis mehr. Vor allem die Firma Iwostin hat hier meiner Meinung nach einige wunderbare Produkte zu bieten, die vom Preis-Leistungsverhältnis spitzenmäßig sind. Heute möchte ich einen Blick auf die Inhaltsstoffe der drei verschiedenen Peelings werfen und diese beurteilen.

ACHTUNG: Bevor ihr drarüber nachdenkt ein chemisches Peeling zu benutzen, lest euch bitte zunächst diesen Beitrag durch, um rauszufinden welche Art für euch eventuell am besten passt und was ihr beachten solltet!

Mit * gekennzeichnete Links sind Affiliate-Links.

Iwostin Perfectin Re-Liftin // 11,90 EUR für 30 ml // Kaufen?*

Aqua, Lactobionic Acid (7%), Glycerin, Betaine Monohydrate, Hydroxyethylcellulose, Tartaric Acid, Pyrus Malus (Apple) Fruit Extract, Citrus Medica Limonum Extract, Citric Acid, Hydrolyzed Grape Skin, Hydrolyzed Wheat Bran, Butylene Glycol, sh-Hexapeptide-2, Phenoxyethanol, Etylhexylglycerin, Sodium Benzoate, Potassium Sorbate, Disodium EDTA, Sodium Hydroxide // pH-Wert: 3,8

Der spannendste Bestandteil dieses Peelings ist die Lactobionsäure, welche nicht nur milder als AHA ist sondern zudem auch antioxidative Eigenschaften aufweist. Wer über den Zitrusextrakt hinwegsehen kann, bekommt hier ein gutes PHA-Produkt in einem wirksamen pH-Bereich zu einem annehmbaren Preis.

Iwostin Perfectin Lucidin // 11,90 EUR für 30 ml // Kaufen?*

Aqua, Glycolic Acid (12%), Metylpropanediol, Propanediol, Glycerin, Betaine Monohydrate, Mannitol, Sodium Gluconate, Citric Acid, Sodium Citrate, Waltheria Indica Leaf Extract, Dextrin, Ferulic Acid, Hydroxyethylcellulose, Boerhavia Diffusa Root Extract, Disodium EDTA, Sodium Hydroxide // pH-Wert: 3,5

Zwölf Prozent Glykolsäure sind defintiv nicht ohne und sollten mit Vorsicht genossen werden, vor allem wenn man kaum Erfahrung mit chemischen Peelings hat. Wer jedoch bereits geübter im Umgang mit AHA ist, kann sich über ein gut funktionierendes Peeling freuen.

Iwostin Perfectin Purritin // 11,90 EUR für 30 ml // Kaufen?*

Aqua, Mandelic Acid (5%), Glycerin, Methylpropanediol, Lactobionic Acid (3%), Urea, Betaine Monohydrate, Hydroxyethylcellulose, Olea Europea Leaf Extract, Lactic Acid, Glycolic Acid, Citric Acid, Malic Acid, Salicylic Acid, Zinc PCA, Phenoxyethanol, Ethylhexylglycerin, Disodium EDTA, Sodium Hydroxide // pH-Wert: 3,5

Dieses Peeling ist definitiv ein Allrounder und vereint einige gut verträgliche Säuren, wie z.B. Mandelsäure und Lactobionsäure. Ich habe ehrlich gesagt noch kein chemisches Peeling auf dem Markt gefunden, welches all diese Säuren vereint und bin deshalb der Meinung, dass es sein Geld wert ist.

Der Vergleich

Die Peelings von Iwostin gehören zwar nicht unbedingt zu den extrem günstigen Produkten, wenn man die Kosten auf einen Mililiter runterbricht. Wer jedoch nicht auf einmal über 30 EUR für ein chemisches Peeling ausgeben mag und sich zunächst ein Bild machen möchte, der kann hier zuschlagen.

Würden euch noch andere Produkte von Iwostin interessieren?

Das könnte dir auch gefallen

11 Kommentare

Sabina 12. März 2017 at 9:11

Hallo Shenja,
da die Marke so interessant klingt, habe ich mir die anderen Produkte auch angeschaut und einen Sonnenschutz gefunden, der ganz gut aussieht: Iwostin Solercin SPF 50+, der für empfindliche Haut. Er enthält doch die Tinosorb-Filter, oder? Die Inhaltsstoffe zu finden, war leider nicht so einfach, aber auf Codecheck habe ich die Angaben dazu gefunden:
Aqua, Iwonicz Aqua, Octyl Methoxycinnamate, C12-15 Alkyl Benzoate, Methylene Bis-Benzotriazolyl, Tetramethylbuthylphenol, Isopropyl Palmitate, Caprylic Trigliceride, Titanium Dioxide, Glycerin, Ethoxydiglycol, Potassium Cetyl Phosphate, Butyl Methoxydibenzoylmethane, Bis-Ethylhexyloxtphenol Methoxyphenyl Triazine, Hydrogenated Polydecene, Hydroxystearic Acid, PVP, Glyceryl Stearate, Cetearyl Alcohol, Laminaria Ochronleuca Extract, Aluminum Starch Octenylsuccinate, Hydroxyethylacrylate, Squalane, Polysorbate 60, Hydrogenated Stearyl Esters, Tocopheryl Acetate, Phenoxyethanol, Propylparaben, Butylparaben, Methylparaben, Ethylparben, Acrylates/C10-30 Alkyl Acrylate Crosspolymer, Triethanolamine, Disodium Edta, PEG-8, Tocopherol, Ascorbic Acid, Ascorbyl Palmitate, Citric Acid.
Ich kann da als Anfänger nicht sofort erkennen, ob da etwas Reizendes zu sehen ist (bis auf Citrix Acid ganz am Ende). Aber Alkohol ist ja nicht drin. Kannst du mir sagen, ob die Inhaltsstoffe soweit gut sind? Wenn ja, wäre er ja ein totales Schnäppchen bei 100ml unter 10 Euro.
Liebe Grüße!

Antworten
Lizzy 13. Januar 2017 at 21:09

Hi Shenja,
Danke für den Check! Jedes Mal wenn du von dem Peeling schwärmst, klicke ich auf den Link und will bestellen. Und jetzt ist es endlich zum ersten Mal lieferbar! Was ich aber nicht verstehe, erst steht da Warensendung für 50 Cent und dann soll ich doch für 4 Euro als Paket bestellen… Hast du in dem Shop schon mal bestellt und weißt was falsch läuft?
Lieben Gruß Lizzy

Antworten
Lilli 2. Januar 2017 at 23:48

Auf deinen Blogpost hier hin habe ich mir das Allroundtalent Iwostin Purritin bestellt.
Ich hatte vorher noch gar keine Erfahrungen mit dem ganzen AHA und BHA Kram und bin so dankbar deinen Blog entdeckt zu haben! Meine Haut hat sich in nicht einmal einer Woche von einer (dachte ich fettigen) und gereizten Haut mit vielen stark entzündeten Unreinheiten gerade im Bereich des Kinns zu einer Haut entwickelt, die scheinbar Pflege brauchte und gar nicht so fettig und ölig ist, wie gedacht.

Iwostin Purritin habe ich nun eine Woche – 4 Mal insgesamt – getestet und bin total happy damit. Keine lästigen Schüppchen mehr, keine (!!) einzige entzündete Unreinheit mehr..

Bin total interessiert an weiteren Produkten von Iwostin wäre also super, wenn du da nochmal an die Hand nimmst und erzählst – das Polnisch macht es nämlich insgesamt gar nicht viel einfacher 😀

Antworten
Kati 24. Dezember 2016 at 12:06

Habe Purritin zwei Monate lang jeden Abend benutzt. Ich hatte davor keine Pickel und habe regelmäßig den Acne Attack Waschgel mit 10% AHA benutzt und dachte ich bräuchte noch ein Serum drauf….xD Vielleicht war es zu viel für meine Haut, aber ich habe direkt ein paar Tage danach Pickel gekriegt. Dachte meine Haut muss sich dran gewöhnen, und die anfängliche Verschlechterung überstehen, also habe ich Purritin weiter benutzt. Nach zwei Monaten hat sich mein Hautbild nicht verbessert und die Pickel sind geblieben, also habe ich es abgesetzt.
Vorteile: Das Serum brennt nicht auf die Haut und ist mild formuliert. Die 30ml reichen locker drei Monate lang.
Wollte nur von meiner Erfahrung berichten, denn es gibt nicht viele Reviews dazu im Netz (vor allem auf Deutsch). Jeder soll für sich selber entscheiden, in dieser Preiskategorie gibt es nicht viele ähnliche Produkte.
Danke für deinen Beitrag Shenja!

Antworten
Marlene Jellinek 23. Dezember 2016 at 11:10

Verwendest du chemische Peelings nur fürs Gesicht oder auch für den Körper ? Ich habe am Rücken immer ein paar Unreinheiten und hab bis jetzt am Körper immer nur mechanische Peelings benutzt, aber die Unreinheiten bekomm ich nicht wirklich weg

Antworten
Angela 23. Dezember 2016 at 9:21

Hallo,
Die Produkte finde ich auch sehr interessant 🙂 daher wäre es toll wenn du noch andere vorstellen würdest 🙂
Das sieht nach einer guten Alternative zu PC aus!
LG
Angy

Antworten
Anastasia 22. Dezember 2016 at 13:16

Danke für deine Arbeit! Und, natürlich, interessierten mich auch andere Produkte von IWOSTIN! Die Peelings sind zwar ,im Vergleich , nicht günstig, aber man kann die aufbrauchen 👍, bei Paula’s Choice dauert es ewig und noch ein Tag, bis die Flasche leer ist.

Antworten
Shenja 22. Dezember 2016 at 16:25

Gerne! Dann werde ich mir noch die anderen Produkte vornehmen, falls ich Inhaltsstoffe dazu finde 😀

Antworten
Karline 22. Dezember 2016 at 11:40

Ich hatte das Purritin-Peeling bereits letztes Jahr dank Deinem Tipp ausprobiert und bin sehr zufrieden. Ich benutze dieses gerne im Winter und im Sommer dann das 2% Salizylsäurepeeling von Paula’s Choice. Ich habe ölige Aknehaut, die im Winter etwas trockener ist als im Sommer. Die chemischen Peelings haben sehr zu einer Verbesserung meiner Haut beigetragen. Danke Shenja!

Antworten
Frau Reineke 22. Dezember 2016 at 10:59

Ja, schreib gerne mehr über Iwostin. Ich bin schon öfter im Superpharm drumrumgeschlichen. Gerne auch mehr über Pharmaceris! Da bin ich dem 10% Mandelpeeling verfallen und würde gerne wissen, was es mit den anderen Produkten auf sich hat. LG

Antworten
Sandra 22. Dezember 2016 at 9:48

Danke für die Übersicht.
Die Marke klingt defenitiv interessant, besonders das Purin Perfection werde ich mir mal genauer angucken.
Sandra kürzlich veröffentlicht…Tipps damit Euer Weihnachtsfest entspannt istMy Profile

Antworten

Kommentar hinterlassen

CommentLuv badge

%d Bloggern gefällt das: