Review // Sun Ozon Sonnengel

veröffentlich von Shenja 4. Juli 2016 29 Kommentare

sunozon_sonnengel

Milder Sonnenschutz ist in der Drogerie wahrlich schwer zu finden, doch langsam aber sicher scheinen sich auch hier die Hersteller eines neu entstandenen Markts bewusst zu werden. Es gibt nämlich Konsumenten, die gern SPF aus der Drogerie nutzen möchten. Dieser sollte am besten mild formuliert sein und nicht viel kosten – schließlich verbraucht man Einiges davon, wenn man die empfohlene Auftragsmenge verwendet.

Nach meiner Entdeckung des Sundance Schutz und Bräune Sonnenschutzes mit SPF 20 (eine Review findet ihr bei Stephie) haben mich so viele von euch gebeten auch das Gel von Rossmann unter die Lupe zu nehmen, deshalb gibt es heute einen kleinen Bericht dazu.

Die Inhaltsstoffe

Aqua, C12-15 Alkyl Benzoate, Dibutyl Adipate, Ethylhexyl Salicylate (UV-B Filter), Glycerin, Butyl Methoxydibenzoylmethane (UV-A1 Filter), Bis-Ethylhexyloxyphenol Methoxyphenyl Triazine (Breitbandfilter), Titanium Dioxide (Nano), Diethylhexyl Butamido Triazone (UV-B/UVA1-Filter), Tocopheryl Acetate, Caprylic/Capric Triglyceride, Dimethicone, Ethylhexyl Triazone (UV-B Filter), VP/Hexadecene Copolymer, Silica, Methicone, Phenylbenzimidazole Sulfonic Acid (UV-B/UV-A2 Filter), Xanthan Gum, Acrylates/C10-30 Alkyl Acrylate Crosspolymer, Carbomer, Caprylyl Glycol, Caprylhydroxamic Acid, Sodium Hydroxide, Diethylhexyl Syringylidenemalonate, Tetrasodium EDTA

Anhand der Zusammensetzung können wir schon erkennen, dass der gesamte UV-Bereich durch diesen Sonnenschutz abgedeckt wird. Avobenzon (Butyl Methoxydibenzoylmethane) ist recht instabil, erlangt jedoch durch Tinosorb S (Bis-Ethylhexyloxyphenol Methoxyphenyl Triazine) mehr Stabilität. Zudem wurden keine Duftstoffe und kein Ethanol hinzugefügt. Ganz großartig! Vor allem wenn man bedenkt, dass dieses Gel nur 2,49 EUR kostet.

Der Haken

Ein SPF von 30 mag viel erscheinen und absorbiert schon 97% der UV-B Strahlung, jedoch beträgt in diesem Fall der UV-A Schutz mindestens 1/3 des UV-B Schutzes (auch zu erkennen am UVA-Logo und der Bezeichnung „ausgewogener UV-A und UV-B Schutz“). In diesem Fäll wäre dies ein PPD (Schutz vor UV-A Strahlung) von 10 und würde 90% dieser Strahlung, die für Photoaging verantwortlich ist, absorbieren. Hätte das Produkt einen SPF von 50, dann wäre schlussfolgernd auch der Schutz vor UV-A Strahlung höher. Ein höherer Schutz bietet einem eine höhere Sicherheit bei der Auftragsmenge, da man sich dadurch eher einen Fehler erlauben kann. Das ist der Grund weshalb ich mich mit diesem Produkt nicht ganz so wohl und sicher fühle, weil ich nie ausschließen kann, dass ich beim Auftrag etwas falsch mache.

sonnengel_sunozon2

sonnengel_sunozon3

Was sehr positiv hervorsticht, ist die Textur. In der Tube befindet sich nämlich ein sehr angenehmes Creme-Gel, welches sich gut schichten lässt und nicht abrollt. Leider beschert es euch aber einen Speckschwarten-Glanz.

Fazit

Ich freue mich sehr, dass langsam aber sicher milder Sonnenschutz fürs Gesicht auch die Drogerien erobert. Für mich persönlich reicht weder die Creme von Sundance aus, noch diese hier von Sun Ozon. Wem jedoch ein hoher UV-A Schutz nicht allzu wichtig ist, kann hier ohne Probleme zugreifen! Falls ihr euch für meine aktuellen Favoriten aus diesem Bereich interessiert, schaut doch HIER vorbei und macht euch ein Bild.

sunozon_sonnenge4l

Das könnte dir auch gefallen

29 Kommentare

Judith 5. August 2016 at 16:55

Ich habe die Creme jetzt auch mal ausprobiert, weil ich mich so gefreut habe, ein mild formuliertes, veganes Produkt mit akzeptablem LSF zu einem niedrigen Preis in der Drogerie zu finden. Es stimmt zwar, dass die Creme erst mal recht glänzt, aber wenn man das Gesicht mit einem Kosmetiktuch abtupft, nachdem die Creme eingezogen ist (ich frühstücke währenddessen immer), geht es, wie ich finde (ich habe normale Haut). Und da man von Sonnenschutz mengenmäßig eh immer recht viel braucht und das ganz schön ins Geld gehen kann, werde ich wohl vorerst bei dieser Creme bleiben (und mir dafür ein paar schöne AOX-Seren leisten, hehe).

Danke, dass du auch immer Drogerieprodukte unter die Lupe nimmst, Shenja!

Antworten
Cremeline 20. Juli 2016 at 14:15

Hallo liebe Shenja,
ich habe einen Zinkoxidschutz mit uncoated Zink. Ich habe glaub ich irgendwo mal gelesen, dass das Zink und auch Titandioxid gecoated sein sollten, da sonst schlechterer Lichtschutz. Was sagst Du dazu?

Antworten
Shenja 24. Juli 2016 at 17:00

Hallo Cremeline,

ja ungecoated ist Titanoxid zumindest nicht so effektiv vor UV-Strahlung und macht selbst etwas Probleme.

Antworten
hellena 8. Juli 2016 at 12:37

Ich habe den Sonnenschutz mal probiert fürs Gesicht, aber wie du so schön gesagt hast, der war mir zu speckig. Für das Gesicht ist mir 30 auch generell zu wenig, Für die bedeckten Arme finde ich den aber vollkommen OK!
Danke für deine schnelle Review 🙂

Sag mal, ich hab dich heute vergeblich bei Twitter gesucht. Bist du ausgestiegen oder hast du eine neue Adresse?

Antworten
Shenja 10. Juli 2016 at 19:32

Hallo Helena,
bei Twitter bin ich nicht mehr 🙂
Dafür aber noch gut aktiv auf Instagram und Snapchat.

Antworten
Hellena 10. Juli 2016 at 23:03

Hallo Shenja,

Lieben Dank für deine Antwort! Dann ist ja gut, ich dachte schon ich hätte was verpasst 🙂

Antworten
KATI 6. Juli 2016 at 17:55

Zu EUCERIN SUN FLUID schreibe ich auch hier… vielleicht liest Du die Kommentare zu älteren Beitgae nicht…

Du schreibst „Auch die Glycyrrethinsäure (Glycyrrhetinic Acid) ist hier eine nette Beigabe, weil sie die Melaninproduktion ankurbelt und somit wie ein Bräunugsbooster wirkt.“

Wie wirkt dieser Inhaltsstoff auf die Pigmentflecken?

Sorry, wegen den vielen Fragen! Und danke für deine Antwort!

Antworten
Shenja 10. Juli 2016 at 19:48

Hallo Kati,

Pigmentflecken entstehen wenn Melanozyten geschädigt werden (z.B. durch UV-Strahlung).
Das ist ein Unterschied zur „normalen“ Melaninproduktion 🙂
Süßholzwurzel hat nicht nur entzündungshemmende Eigenschaften, sondern regt die Melanozyten zur „normalen“ Produktion des Melanins an und kann sogar hilfreich bei Pigmentflecken sein.

Hoffentlich habe ich deine Frage korrekt verstanden.
LG

Antworten
KATI 6. Juli 2016 at 17:45

Hallo Shenja, wieder ein toller Beitrag, danke dafür!

Ich verwende auch nur SPF 50. Und bin mit deinen Empfehlungen zufrieden, PIZ BUIN mag ich am besten.

Wieviel ml soll man eigentlich nur fürs Gesicht verwenden? Ich habe eine kleine Messtube im Badezimmer und wurde mir gerne die richtige menge nur fürs Gesicht auftragen. Für Hals, Dekolleté, Arme trage ich immer reichlich Sonnencreme auf, da mag ich sogar, wenns glänzt, die Cremes ziehen hier auch schneller ein, aber das Gesicht mag ich ohne Make up (auf der Haut, ich schminke mich an den Augen, Lippen) und ich mochte nur die Menge auftragen, die wirklich nötig ist. Dass Weisseln/Glanzen ist aber unangenehm auf dem Gesicht.

Sollen wir uns eigentlich nachcremen an einem üblichen Tag, wenn man nicht schwitzt, schwimmt? Oder ist es von den Filten abhängig? (ich verwende meistens chemische Filtern)

Ich hatte noch eine Frage zu Sonnencremes: Du bist Expertin in Drogerieprodukten…
Zwei von meinen Kindern gehen in den Kindergarten. Vor diesem Sommer, wie jedes Jahr, bekam ich einen Brief, ob ich einverstanden bin, dass meine Kinder mit der Sonnencreme der Kita eingecremt sind, wenn sie draussen im Garten spielen. Früher habe ich immer das JA eingekreuzt. (Ich beschäftige mich mit Hautpflege erst seit ein Paar Monaten, danke Dir und anderen Beautybloggern, habe ich auch schone Ergebnisse erreicht. ) Diesmal habe ich nachgefragt, wasfur Sonnencremes die Erzieherinnen verwenden. Die haben mir die Cremes gezeigt: NIVEA, EDEKA TODAY und ahnliche Produkte. Ich warf einen Kurzen Blick auf die INCI Liste, Alkohol Denat auf der zweiten, dritten Stelle. Autsch! Und meine Kinder haben auch Neurodermitis. Ich habe meine Meinung zu den Produkten geäußert, aber sie meinten, dass zB. das TODAY Produkt das beste war im 2015. Aha, nach Parabene, hormonell auswirkende Stoffe etc. Ich wurde gerne dem Kindergarten ein Produkt empfehlen, was
1. möglichst frei von diesen Parbenen (BHT) ist (ich selber habe keine Anst von diesen)
2. möglichst wenig Alkohol/Duftstoffe enthalt und
3. billiges Drogerieprodukt ist (was der Kindergarten regelmassig für 80 Kindern kaufen kann)

LG
Katalin

Antworten
Shenja 10. Juli 2016 at 19:28

Hallo Kati,

für mein Gesicht habe ich eine Menge von gut 1,2 Gramm ausgerechnet (ohne Ohren).
Nachcremen ist an einem normalen Tag nicht mehr notwendig, weil wir heutzutage wirklich gute UV-Filter haben.
Jedoch wie du schon sagtest: nach starkem Schwitzen, Abrieb oder Schwimmen ist es empfehlenswert. 🙂
In der Drogerie wirst du – glaube ich- nicht fündig werden 🙁
Sonst schau mal bei Kaufland: da gibt es SPF für Kinder mit milder Formulierung.

LG
Shenja

Antworten
KATI 11. Juli 2016 at 10:49

Vielen Dank!

Antworten
Katja 15. Juli 2016 at 13:59

Liebe Shenja,

darf ich fragen, wie du die Menge für dein Gesicht gemessen/ausgerechnet hast? Ich hab‘ das auch mal probiert und kam auch auf eine Menge von 1,2 Gramm, allerdings hab‘ ich Angst, dass es vielleicht zu wenig ist/ich es falsch gemacht habe, weil ich ein ziemlich großes Gesicht habe.

Und vielen Dank für den tollen Bericht! Mir geht’s so wie dir, für meinen täglichen Gesichts-schutz ist mir der SPF 30 zu wenig und das Speckige stört mich im Gesicht auch ein wenig, auch wenn das Tragegefühl wirklich angenehm ist. Ich benutz die Creme jetzt für Hals und Dekollete, die Bereiche habe ich bis jetzt aus Geiz sträflich vernachlässigt und was ich super finde ist, dass sie farblos ist, weil fast alle Sonnencremes sich bei mir in den ‚Halsfalten‘ unschön absetzen.

Jetzt ärgere ich mich fast schon, dass ich erst vor zwei Wochen einen Riesen-Sonnenschutz-Einkauf getätigt habe und jetzt eigentlich für ein 3/4 Jahr eingedeckt bin, denn der Boots-Sonnenschutz klingt mega-interessant und toll! Vor allem der hohe PPD ist ja ein absoluter Traum! (und ich dachte schon, was besseres als Bioderma (bzw. Uriage, die ich leider nicht vertrage) gibt es nicht.)

Du siehst übrigens wunderschön in deinem neuen Profilbild aus!

LG Katja

Antworten
niki 5. Juli 2016 at 17:44

langsam aber sicher übertreibst du meiner meinung nach und v.a. . du machst dich unglaubwürdig! in so vielen früheren posts hast du diverse sonnencremes gelobt, die spf 30 hatten , solange sie nur reizarm und ohne alkohol waren ( so auch z.b. die von piz buin) und ganz plötzlich reicht der uva schutz bei der von rossmann nicht aus? wenn du diese ein drittel regel mal auf einen spf 50 anwendest, wirst du feststellen, dass der schutzt nciht signifikant höher ausfällt.. kann somit deinen plötzlichen sinneswandel nicht nachvollziehen

Antworten
Shenja 10. Juli 2016 at 19:24

Dir ist aber schon klar, dass die Produkte von Piz Buin einen höheren PPD-Wert (Schutz vor UV-A Strahlung) haben? Und mit Sicherheit bieten SPF 50 Produkte einen höheren UV-A Schutz, weil 50/3 einfach einen höheren Wert ergibt. Verstehe die ganze Aufregung nicht.

Antworten
strawberrymouse 4. Juli 2016 at 22:25

Ich habe schon ein paar Mal überlegt, das Gel zu kaufen. Wenn es um chemische Filter geht, bin ich einfach noch zu planlos, auch weil ich mit mineralischen besser zurecht komme. Gut, dass jetzt Dein Beitrag kam 😉 Was mich am meisten stört, ist tatsächlich nicht der nicht ausreichende UVA-Schutz, obwohl ich da sonst immer sehr pingelig bin, sondern das enthaltene Mikroplastik. Wird also nicht gekauft.
strawberrymouse kürzlich veröffentlicht…Aufgebraucht und Nachgekauft April 2016My Profile

Antworten
Shenja 4. Juli 2016 at 22:33

Was benutzt du denn für einen mineralischen Sonnenschutz? 🙂

Antworten
Steffi.Fish 4. Juli 2016 at 18:28

Mmh, aber wenn man doch den ganzen Tag im Büro sitzt und nicht gerade draußen einen Acker umgräbt, sollte das doch eigentlich auch ein ausreichender Schutz sein. Also an normalen Alltagen bin ich so wenig draußen (leider). Und da habe ich mit mir mittlerweile vereinbart, dass mir bei Bedarf auf SPF 30 reicht. Nachcremen kann ich ja immer, wenn ich noch raus gehe.
Was meinst du?

Liebe Grüße
Steffi

Antworten
Shenja 4. Juli 2016 at 20:19

Hallo Steffi,
leider kommt UV-A Strahlung auch durch Fensterglas 🙁 es gibt zwar Glas, das speziell beschichtet ist aber da müsste man dann rausbekommen wie. Aber klar: jeder kann selbst entscheiden wie weit der eigene Schutz geht 🙂

Antworten
Lizzy 4. Juli 2016 at 16:50

Danke fürs vorstellen! Ich finde es auch super, dass es in der Drogerie mittlerweile auch milden Sonnenschutz gibt. Dieser wäre mir im Gesicht dann wohl auch zu speckig und ich bleibe erst mal bei Apothekenprodukten, auch wenn es für mich ein Luxus ist.

Meinst du, das Sun Ozon Gel eignet sich als Handcreme? Bin noch auf der Suche, nach einer günstigen, milden Handcreme mit LSF…

Antworten
Shenja 4. Juli 2016 at 20:21

Hallo Lizzy,
sicher kannst du den SPF als Handcreme nutzen. Wobei ich ihn echt etwas speckig finde^^ da muss man etwas warten bis er eingezogen ist.

Antworten
Lizzy 5. Juli 2016 at 12:54

Danke Dir! Dann wird das wohl auch nichts, ich möchte ja schon auch was anfassen können oder mal jemandem die Hand schütteln können ohne alles voll zu schmieren. Dann geht die Suche wohl noch weiter…

Antworten
Conny 4. Juli 2016 at 15:43

Ich nutze sie inzwischen gern. Finde den Schutz für diesen Preis völlig in Ordnung und bin froh so eine günstige Alternative zu haben, da ich einfach nicht bereit bin alle 2 Wochen für meinen Sonnenschutz 20€ hinzulegen >.<

Antworten
Shenja 4. Juli 2016 at 20:22

Kann ich total nachvollziehen 🙂

Antworten
Stephie 4. Juli 2016 at 12:06

Dankeschön fürs Verlinken!

Das klingt nicht schlecht! Wobei der hohe UV-A Schutz mir schon wichtig ist, trage Sonnenschutz ja hauptsächlich wegen dem Anti-Aging-Effekt. Meine allerdings, der sei bei Balea auch nicht so hoch (mutmaßlich), daher verwende ich den hauptsächlich an Tagen, wo ich nur kurz draußen bin respektive an dunklen Tagen … Bin auch sehr froh, dass es auch in der Drogerie immer mehr reizarme Optionen gibt 🙂 .

Liebe Grüße!
Stephie kürzlich veröffentlicht…Anastasia Beverly Hills Modern Renaissance PaletteMy Profile

Antworten
Shenja 4. Juli 2016 at 20:23

Sehr gern! Ja, der UV-A Schutz wird bei Sundance noch geringer ausfallen. Vor allem ohne Tinosorb. 🙂

Antworten
Sarah 4. Juli 2016 at 12:00

Vielen Dank für deine Meinung! Ich frage mich was Du zur hormonellen Wirkung der „chemischen“ UV Filter sagst. Mich stört das sehr. Verwende daher lieber nur Sonnenschutz mit Titandioxid. Da ist es mir auch egal ob die mild formuliert sind, hormonell wirksame Stoffe möchte ich nicht auf der Haut.
Lg Sarah

Antworten
Shenja 4. Juli 2016 at 20:25

Hallo Sarah,
zu deiner Befürchtung habe ich hier einen sehr guten Artikel: https://www.aktuelles.uni-konstanz.de/presseinformationen/2008/192/H
Hoffe das hilft 🙂

Antworten
Lizzy 5. Juli 2016 at 13:07

Also wenn du solche Angst vor hormonellen Reaktionen hast, müsstest du aber auch Reizstoffe meiden. Die Irritation löst auch eine hormonelle Reaktion in der Haut aus (kurz erklärt z.b. in diesem Artikel von Agata http://www.magi-mania.de/milde-reinigung/ )

Shenja, der Link funktioniert leider nicht…

Antworten
Shenja 10. Juli 2016 at 19:31

Mist, ich hatte das vom Telefon abgeschickt 😀
Dann verlinke ich es nochmal: https://www.aktuelles.uni-konstanz.de/presseinformationen/2008/192/

Antworten

Kommentar hinterlassen

CommentLuv badge

%d Bloggern gefällt das: